Besteht die Möglichkeit S7-Steuerungen als Router einzusetzen, um auf unterlagerte Steuerungen zuzugreifen, die sich in unterschiedlichen Subnetzen befinden?


Ja, hierfür können Sie die Option "S7-Routing verwenden" im ibaPDA aktivieren.

Unter S7-Routing versteht man die Möglichkeit S7-Steuerungen als Router einzusetzen, um auf unterlagerte Steuerungen zuzugreifen, die sich in unterschiedlichen Subnetzen befinden. Dies schließt auch den Wechsel des Bussystems (Ethernet/Profibus/MPI) mit ein.
Die Funktion "S7-Routing" ist nicht mit "IP-Routing" zu verwechseln.
Folgende Konstellation soll dies verdeutlichen:

Von dem Engineering-PC (auch mit ibaPDA) soll auf die Steuerung CPU412 zugegriffen werden. Der Rechner und die Steuerung sind nicht direkt über ein gemeinsames Netzwerk/Bus verbunden. Die Verbindung soll über die Steuerung CPU314 laufen.
Das "Durchreichen" der Kommunikation in dieser Steuerung  wird als "S7-Routing" bezeichnet.
In dem Beispiel befinden sich Engineering-PC und CPU314C ebenfalls in zwei unterschiedlichen (logischen) Subnetzen.
Für eine Kommunikationsverbindung ist der Einsatz eines (IP-) Routers notwendig. Dies ist völlig unabhängig von der Funktion "S7-Routing" und ist damit nicht zu verwechseln.

Beispiele für S7-Routing
Im folgenden Bild ist der Zugriff von einem PG über Ethernet nach PROFIBUS dargestellt.

Voraussetzungen für S7-Routing

  • Die CPUs, CMs oder CPs sind "routingfähig".
  • Alle am Netzübergang beteiligten Geräte müssen Informationen darüber erhalten, welche Subnetze über welche Wege erreicht werden können (= Routing-Information). Die Routing-Information erhalten die Geräte durch das Laden der Hardware-Konfiguration in die CPUs.
    Bei einer Topologie mit mehreren Subnetzen müssen Sie folgende Reihenfolge beim Laden einhalten: zunächst laden Sie die Hardware-Konfiguration in die CPU(s), die direkt mit dem selben Subnetz wie das PG/PC verbunden sind, dann laden Sie nacheinander die CPUs der weiteren Subnetze, vom nächsten Subnetz bis zum am weitesten entfernten.

 

 

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.